FAQ

Anlage V

Wie kann Ihnen objego bei der Steuervorbereitung helfen? Fragen und Antworten zur Unterstützung bei der Anlage V finden Sie hier.

Fragen und Antworten

Wo finde ich den Export für die Angaben zur Anlage V in objego?

Für jedes Ihrer Mehrfamilienhäuser können Sie ganz einfach die Daten für die Anlage V exportieren.

  1. Klicken Sie in der Detailansicht des Mietobjektes auf die Funktion „Daten für Anlage V exportieren“.
  2. Wählen Sie das Steuerjahr aus, für das Sie die Daten exportieren möchten. Für alle erfassten Kosten muss dabei ein Buchungs- oder Rechnungsdatum angegeben werden.
  3. Sie können die Daten entweder kontrollieren und bei Bedarf anpassen oder direkt den Export starten.
  4. Die Excel-Tabelle wird am Ort Ihrer Wahl gespeichert und kann im Anschluss weiter bearbeitet werden.

Die Datei wird zusätzlich in der Dokumentenablage gespeichert, sodass Sie jederzeit Zugriff haben und einen erneuten Download durchführen können.

Wie geht objego beim Export für die Anlage V mit Sonderfällen wie kurzfristiger Vermietung, Vermietung von Ferienwohnungen oder Vermietung an Angehörige um?

Je nachdem, welche Art der Vermietung auf Ihr Mietobjekt zutrifft, können die Einkünfte in der Anlage V unterschiedlich berücksichtigt werden.

Im Fall einer Ferienwohnung, die Sie vermieten, kann dies nicht in objego unterschieden werden. Trifft das bei Ihnen für Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus zu, müssen Sie diese Einkünfte und anteiligen Nebenkosten aus den exportierten Ergebnissen subtrahieren.

Werden Wohnungen nur kurzfristig vermietet, gelten andere Bestimmungen zur Ausweisung in der Anlage V. objego geht allerdings immer von einer langfristigen Vermietung aus. Vermieten Sie Ihre Wohnungen kurzfristig (vereinbarter Mietzeitraum geringer als 6 Monate), wird dies von objego nicht separat berücksichtigt, sondern genauso wie eine langfristige Vermietung behandelt.

Vermieten Sie an Angehörige, kommt es bei den Angaben in der Anlage V darauf an, wie hoch die veranschlagte Miete im Vergleich zur ortsüblichen Miete ist. Sollten Sie weniger als 50 % der ortsüblichen Miete verlangen, müssen Sie diese aus dem Ergebnis der Tabelle für die Anlage V, die objego exportiert, subtrahieren, da die Vermietung an Angehörige zu marktunüblichen Konditionen nicht in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden kann.

Wie werden Ausgaben im Export zur Anlage V ausgewiesen, die sich auf mehrere Mietobjekte beziehen?

Alle Kosten, die bei der Erfassung der Zahlung für „Alle Mietobjekte” angelegt wurden, werden in der Anlage V zu je gleichen Teilen je Mietobjekt aufgeführt. Die Kosten werden jedoch nur auf ein Objekt umgelegt, sofern im Steuerjahr eine Vermietung im Objekt vorlag.

Wo werden im Export für die Anlage V Einheiten berücksichtigt, die im Keller liegen?

Sollten Sie Einheiten vermieten, die sich im Keller befinden, werden diese in die Summe für die Erdgeschosseinheiten eingerechnet.

Wie werden Einheiten mit Pauschalmieten im Export für die Anlage V berücksichtigt?

Für Einheiten, die eine Pauschalmiete enthalten, errechnet objego die hypothetisch enthaltenen Nebenkosten auf Basis der Umlageschlüssel und der gesamten Nebenkosten des Mehrfamilienhauses. Dadurch können Nebenkosten und Nettokaltmieten für jede Einheit mit einer Pauschalmiete annähernd ermittelt werden.

Wie werden Leerstände im Export für die Anlage V berücksichtigt?

Wenn eine Vermietungsabsicht vorliegt, dürfen anteilige Werbungskosten auch für Leerstände steuerlich geltend gemacht werden. objego geht bei der Berechnung der steuerlich absetzbaren Werbungskosten von einer Vermietungsabsicht aus. Werbungskosten werden daher in objego auch für Leerstände geltend gemacht.

Wie werden eigene Kostenarten im Export für die Anlage V berücksichtigt?

Legen Sie individuelle Kostenarten in Ihrem Mehrfamilienhaus an, geht objego davon aus, dass diese umlagefähig und daher für die Steuererklärung relevant sind. Aufgrund dessen fließen sie in voller Höhe in die Summe der steuerrelevanten Werbungskosten mit ein.

Wie wird der unterjährige Wechsel zwischen Selbstnutzung und Vermietung im Export für die Anlage V gehandhabt?

Wenn innerhalb des Steuerjahres zwischen Selbstnutzung und Vermietung gewechselt wurde, berücksichtigt objego den Anteil der Selbstnutzung prozentual zu allen anderen Vermietungen. Das heißt, dieser prozentuale Anteil muss von den steuerlich relevanten Werbungskosten abgezogen werden.

Sollte es hierbei zu ungewöhnlich krummen Prozentsätzen kommen, ist dies kein Anlass zur Sorge, sondern durch die prozentuale Berücksichtigung zu den anderen Vermietungen bedingt.

Kontakt

Was können wir für Sie tun?

Kontakt aufnehmen zu Objego - Kontaktfoto Katja und Lukas

Wir sind gerne für Sie da.
Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr

0201/459-5833 kontakt@objego.de